Unser neues IFMA Austria-Mitglied, Alexander Mitter, stellt sich vor!

12.08.2022

Alexander Mitter

Mein Name ist Alexander Mitter und ich verantworte bei Infracom360 den technischen Facility Services Bereich sowie die strategische Organisationsentwicklung.

Ich bin 41 Jahre jung und arbeite mittlerweile 21 Jahre im Facility Management.

Beginnend als Betriebselektriker bzw. Gewerke übergreifender Techniker, über den Objektmanager, habe ich mich über 21 Jahre zum Facility Manager „Allrounder“ entwickelt.
Diese Entwicklung und langjährige Erfahrung ermöglicht es mir, technische (fachliche) als auch strategische Themen (Probleme) in gleichen Maßen lösen zu können. Als interessierter Querdenker bin ich stets bedacht, auch äußere oder Branchen übergreifende Themen bzw. Entwicklungen in meinen Lösungsansätzen, Umsetzungen, sowie strategischen Entscheidungen zu berücksichtigen.

Wie verstehe ich technisches Facility Services?
Das technische Facility Services (FS) und die fachlichen Inhalte sind natürlich sehr umfangreich bzw. weitreichend, insofern möchte ich nicht auf den „technischen“ Part, sondern vielmehr auf die persönliche Kompetenz (Einstellung) eingehen. Für mich ist Facility Services (als persönliche Tugend gesehen) eine reine Einstellungssache. Es geht nicht (immer) um komplexe Technik oder es braucht nicht (immer) ein Übermaß an fundiertem Fachwissen, vielmehr geht es um Lösungskompetenz. Ich sehe das FS als den Gewerke übergreifenden technischen Berater und Problemlöser. Bin ich nicht bereit dazu, über den Tellerrand zu schauen/denken und Dinge bis zum Ende zu lösen, werde ich den (Kunden)Anspruch nie gerecht werden.

„Ein Thema (Problem) wird nicht durch Wissen gelöst, sondern durch die Bereitschaft dieses lösen zu wollen“

Warum haben Sie sich für einen Beitritt zur IFMA entschieden?

Ich sehe die IFMA als zentrale Schnittstelle im Facility Management. Die IFMA stellt für mich eine Plattform dar, in der ich mich in beide Richtungen austauschen kann. Dieser Austausch ist wichtig und wird noch wichtiger werden. Aufgrund der aktuellen und zukünftigen witrtschaftspolitischen Situation, wird es für manche Lösungen eine Branchen interne (also gemeinsame) Lösung brauchen.

Was Sie sich von einer Mitgliedschaft in der IFMA erwarten und welches Wissen / Know-how Sie in das Netzwerk einbringen möchten.


Ich erwarte mir von einer Mitgliedschaft:

  • Die Möglichkeit zum Networking und Wissensaustausch
  • Die Möglichkeit zur Mitarbeit/Ausarbeitung von Lösungsansätzen zu aktuellen Themen
  • Die Möglichkeit zum Einbringen/Präsentieren von neuen Themen bzw. zukunftsfähigen Lösungsansätzen

Welches Wissen möchte/kann ich einbringen:

Ich möchte das Wissen einbringen, das uns als FM-Gemeinschaft voranbringt. Aufgrund meiner mittlerweile umfangreichen Tätigkeiten im FM, kann ich mich sowohl bei technischen als auch bei strategischen Themen einbringen. Das Thema welches mich jedoch am meisten beschäftigt, ist eine zukunftsfähige Personalentwicklung. Denn Fachkräftemangel braucht eine gemeinsame Lösung.