LIG Steiermark - herzlich willkommen in der FMA!

Friday 17.01.20

Die Landesimmobilien-Gesellschaft m.b.H.(LIG) ist eine Tochter des Landes Steiermark und wurde 2001 zur Ausgliederung der Hochbauliegenschaften des Landes gegründet. Der Liegenschaftsbestand wurde seither sukzessive erweitert und beträgt derzeit aktuell 170 Liegenschaften davon 123 Nichtwohngebäude und 47 Wohnliegenschaften mit insgesamt 526.000 m2 Nutzfläche. Viele Objekte sind von historischer Bedeutung und stehen daher unter Denkmalschutz.

Die Liegenschaften werden Großteils, mit Ausnahme von Wohnungseigentumsobjekten, selbst verwaltet. Dabei liegt das Augenmerk der LIG auf

  • einer Optimierung der Nutzung,
  • der Reduzierung der Betriebskosten,
  • der Reduzierung des Energieverbrauchs,
  • einer Nutzung nachhaltiger Energieträger bzw. der Errichtung von PV-Anlagen,
  • der Digitalisierung des Datenbestandes und
  • der Förderung der E-Mobilität durch Bereitstellung von Ladepunkten.

Im Rahmen der Bewirtschaftung des Gebäudebestandes werden die Objekte laufend instandgehalten und saniert bzw. generalsaniert. In Einzelfällen werden auch Neu- oder Zubauten errichtet. Dabei wird auf eine nachhaltige Planung und Errichtung, sowie ein professionelles Projektmanagement, bei der Umsetzung geachtet.

Bei unserer Arbeit stehen wir zunehmend der Herausforderung gegenüber, bei geringeren werdenden finanziellen und personellen Ressourcen, immer größer werdenden Anforderungen (Stichwort Objektsicherheit, Dokumentation, Energieeinsparung, Nutzerwünsche etc.) bewältigen zu müssen. Dies wird aus unserer Sicht nur mit einer Verbesserung der Organisation, dem Einsatz von weiteren digitalen Hilfsmitteln und übergreifender bzw. langfristigeren Planung möglich sein.

In den letzten Jahren konnten durchaus komplexe Projekte wie

  • die Errichtung eines Museums im „Joanneumsviertel“ in Graz in einer denkmalgeschützten Gebäudesubstanz mit ca. € 33,4 Mio. Netto, oder
  • das zentrale Werkstätten- und Laborgebäude in St. Peter/Graz mit ca.€ 24 Mio. und
  • mehrere Generalsanierungen/Neubauten von Schulen in der Steiermark mit insgesamt über € 100 Mio. etc. umgesetzt werden.

"Von einer Mitgliedschaft bei der FMA Austria erhoffen wir uns neuen Input für unsere künftigen Aufgaben und einen regen Erfahrungsaustausch in Bezug auf eine rechtsichere Nutzung und eine weitere Verbesserung der Bewirtschaftung unserer Liegenschaften. Als Landesimmobilien-Gesellschaft m.b.H. Steiermark können wir unsere bisherigen Erfahrungen bei der Instandhaltung und bei der Einsparung von Energie etc. bei unseren Liegenschaften, bzw. bei der Abwicklung unserer Bauprojekte in das Netzwerk einbringen.", so DI Carl Skela, Geschäftsführer der LIG Steiermark.

Weitere Details unter www.lig-stmk.at