Montanuniversität Leoben - herzlich willkommen in der FMA!

Wednesday 05.06.19

Ing. Christian Petelinc (Gebäude, Technik und Beschaffung)

Die Montanuniversität Leoben kann auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit und eine langjährige und stolze Tradition als Ort der Exzellenz in Wissenschaft und Lehre zurückblicken. „Wertschöpfung für die Zukunft“ als zentrales Motto für die Entwicklung der Montanuniversität stellt das wesentliche Anliegen aus universitärer Sicht dar.
Das Forschungsprofil der Montanuniversität umfasst den Wertschöpfungskreislauf von der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung über die Metallurgie, die Hochleistungswerkstoffe, dem Prozess- und Produktengineering bis zur Umwelttechnik und Recycling und hat sich als zentrale Aufgabe für die Zukunft gemacht, Nachhaltigkeit im Wertschöpfungskreislauf zu etablieren und die Entwicklung modernster Herstellungs- und Fertigungsverfahren voranzutreiben.

Abteilung Gebäude, Technik und Beschaffung (GTB)

In die Agenden des Zentralen Dienstes der Montanuniversität Leoben - Gebäude, Technik und Beschaffung (GTB) - sind das Technische (TGM: Betreiben und Bewirtschaften der baulichen und technischen Anlagen eines Gebäudes), das Infrastrukturelle (IGM: Sicherung Werterhalt eines Gebäudes) und Kaufmännische Gebäudemanagement (KGM: Umfasst alle kaufmännischen Leistungen aus den zwei vorgenannten Unterkapiteln unter Beachtung der Gebäudeökonomie) sowie das Flächenmanagement (FM: Bestandsaufnahme von Grundstücks- und Gebäudeflächen hinsichtlich ihrer Struktur, Zusammensetzung und Belegung sowie das Ziel, Flächen gemäß den Qualitätsanforderungen einer Organisation sicherzustellen) integriert.

Die Abteilung Gebäude, Technik und Beschaffung (GTB) sieht sich als wesentliche Dienstleistungseinrichtung zur Unterstützung aller Organisationseinheiten der Montanuniversität Leoben und bildet eine wichtige Schnittstelle zu den Stabsfunktionen Arbeitssicherheit sowie der Gesundheitsvorsorge und Arbeitsmedizin.

Warum die Montanuniversität Leoben der FMA beigetreten ist

Vernetzung und gegenseitiger Informations- und Erfahrungsaustausch zum Thema Facility Management mit anderen Mitgliedern, insbesondere mit den Universitäten und Fachhochschulen.

Was sich Ing. Petelinc erwartet

Informationen aus erster Hand über neue Produktentwicklungen und dadurch die Möglichkeit zur Findung weiterer Einsparungspotentiale.