Leit- / Richtlinien und Leitfäden im Facility Management

Die aktive Mitarbeit und Qualitätssicherung in der Normierung sowie bei der Erstellung von Leit- und Richtlinien ist für FMA und IFMA Austria von größter Bedeutung!

Leitfaden - Planen, Errichten und Betreiben im BIM

Der in Zusammenarbeit mit der IG Lebenszyklus Bau erarbeitete Folder gibt erstmals Überblick über Wirkung und Herausforderung von BIM für die Phasen Planung, Errichtung und Betrieb aus Sicht des Facility Managements.

Lesen Sie mehr.

 

Leitfaden - Dokumentation bei Objektübergabe inkl. Checkliste - 2. Auflage November 2018

Der Leitfaden „Dokumentation bei Objektübergabe inkl. Checkliste“ stellt den Dokumentationsstandard sicher und schafft Klarheit. Die Facility Management Austria (FMA) veröffentlicht den Leitfaden „Dokumentation bei Objektübergabe inkl. Checkliste“ und schafft damit einen wesentlichen Beitrag zur Klarheit betreffend Objektdokumentation mit integrierter Datenübergabe.

Lesen Sie mehr.

 

Funktions- und Leistungsmodell im Facility Management -  auch in englischer und französischer Sprache verfügbar!

Facility Management Austria, RealFM e.V. und SVITFM Schweiz veröffentlichen gemeinsam eine Modellableitung aus der ÖNORM EN 15221 zur Abbildung auf die betriebliche Praxis von Corporate-Organisationen sowie Organisationen der Öffentlichen Hand.

Lesen Sie mehr...

 

Leitlinien für nachhaltiges Facility Management in der Betriebs- und Nutzungsphase

2012 hat klima:aktiv das Energieberatungsunternehmen e7 mit der Erstellung der „Leitlinien nachhaltiges Facility Management in der Betriebs- und Nutzungsphase“ beauftragt. Die inhaltliche Qualitätssicherung in diesem Projekt hat die FMA als Kooperationspartner durchgeführt.

Dadurch schaffen wir ein Werkzeug für unsere Mitglieder, welches sie bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit in der Betriebs- und Nutzungsphase unterstützen kann. Damit soll erreicht werden, dass der Kreis von der ersten Konzeption einer nachhaltigen Immobilie über die Nutzungsphase wieder zur Sanierung und Abbau geschlossen wird bzw. das große Potenzial für Nachhaltigkeit in Bestandsgebäuden gehoben wird.

„Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit mit all seinen Anforderungen und Auswirkungen ist auch uns, dem österreichischen Netzwerk für Facility Management, ein großes Anliegen. Mit der Erstellung der Leitlinien wurde für unsere Mitglieder ein Werkzeug geschaffen, das sie bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit in der Betriebs- und Nutzungsphase unterstützen kann“, so Ing. Peter Kovacs, Vorstandsvorsitzender Stv., Facility Management Austria (FMA).

„Die Nachhaltigkeit im Facility Management ist einer der Mega Trends, wie sie das Copenhagen Institute for Future Studies aufgezeigt hat, und so ist es auch für uns eine große Herausforderung, das Thema u.a. mit Hilfe dieser Leitlinien zu forcieren“, so Ing. Reinhard Poglitsch, MBA, Vize-Präsident, IFMA Austria.

Die Leitlinien für nachhaltiges Facility Management...

...stehen zum kostenfreien Download zur Verfügung!

 

GEFMA Richtlinien - Kooperation - Vertrieb in Österreich durch FMA

Anlässlich einer Pressekonferenz und der anschließenden Informationsveranstaltung stellt die Facility Management Austria (FMA) die Kooperation mit der GEFMA hinsichtlich des Vertriebs der etablierten GEFMA-Richtlinien in Österreich vor.

Nach intensiven Gesprächen konnte nun die Zusammenarbeit mit GEFMA fixiert werden – ab 13. November stehen die GEFMA-Richtlinien für Mitglieder der Facility Management Austria und IFMA Austria zum Vorzugspreis zur Verfügung. Der Kooperationsvertrag wurde Anfang Oktober im Rahmen der EXPO REAL in München unterzeichnet.

„Wir freuen uns, unseren Mitgliedern mit dieser Kooperation einen weiteren Mehrwehrt durch Ihre Mitgliedschaft bieten zu können. Die GEFMA-Richtlinien sind wertvolle Publikationen, die unter anderem für ein Mehr an Qualität im FM sorgen und diesen Qualitätsvorsprung können wir unseren Mitgliedern nun zu einem Vorzugspreis weitergeben“, so Ing. Peter Kovacs, Vorstandsvorsitzender Stv. der FMA.

Lesen Sie mehr...

Richtlinie GEFMA FMA 190 Österreich  Betreiberverantwortung

Betreiberverantwortung ist ein neuer Begriff für die sorgfältige Wahrnehmung der Einhaltung aller relevanten gesetzlichen Vorschriften und vertraglich vereinbarten Verpflichtungen bei den Facility Management Aufgaben für den Betrieb von Gebäuden und Anlagen. Da der Gesetzgeber grundsätzlich keine direkten Benennungen des positiven Tuns bzw. Aufzählungen von Pflichtmaßnahmen bereitstellt und im wesentlichen Verbote, Normen und Richtlinien vorgibt, liegt es im Ermessen jedes Betreibers geeignete Maßnahmen zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht zu ergreifen. Die wachsende Zahl gesetzlicher Vorschriften und der Zunahme der Haftungsrisiken ist eine vielfach unterschätzte Gefahr, die bis zur persönlichen Haftung der Gebäudeeigentümer und Betreiber führen kann.

Die NEUE Richtlinie "Betreiberverantwortung", 2. Auflage Juli 2016

Erhältlich ist die neue Richtlinie über die Geschäftsstelle der Facility Management Austria.

Die Kosten für die Richtlinie belaufen sich auf € 120,00 zzgl. 10 % Ust. - für Mitglieder ist die Richtlinie kostenfrei!

Lesen Sie mehr...

 

Betreiberverantwortung im Überblick - neuer Folder

Der neue Folder Betreiberverantwortung im Facility Management - Richtlinie GEFMA FMA 190 - Ein Weg zum rechtssicheren Gebäudebetrieb zeigt auf wenigen Seiten die Wichtigkeit der Betreiberverantwortung im Facility Management auf.

Es werden die Inhalte der Richtlinie GEFMA FMA 190 - Betreiberverantwortung im Facility Management in groben Zügen dargestellt und mittels Grafiken erklärt.

Ein Fallbeispiel sowie Statements aus der Branche runden die neue Publikation der Facility Management Austria ab.

Download Folder

Folder Betreiberverantwortung im Facility Management, PDF

Bestellen Sie Ihr kostenfreies Exemplar über die Geschäftsstelle der Facility Management Austria unter office@fma.or.at.